Montag, 9. Juli 2012

Shadow Falls Camp 01 - Geboren um Mitternacht

Titel: Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht
Orginaltitel: Born At Midnight
Autorin: C. C. Hunter 
Verlag: FJB
ISBN-10:
384142127X
ISBN-13:
978-3841421272
Hier geht's zur Leseprobe!

 
Inhalt: Nachdem die 16-jährige Kylie unschuldig auf einer Party verhaftet wird, schickt ihre Mutter sie nach einem Rat von Kylies Psychologen auf ein Sommercamp für "Schwererziehbare". Als wäre es noch nicht schlimm genug, dass sich ihre Eltern scheiden lassen, ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, nur weil sie nicht mit ihm schlafen wollte, ihre Großmutter gestorben ist und dann gibt es noch einen sonderbaren Stalker, der Kylie verfolgt...
Doch schon bald stellt sich heraus, dass das Camp keine schwererziehbaren Jugendlichen beherbergt, sondern Vampire, Werwölfe, Hexen und andere Kreaturen - und Kylie selbst soll auch kein Mensch sein! Doch niemand kann der Sechzehnjährigen wirklich Auskunft darüber geben, was sie ist. Das Einzige das feststeht ist, dass sie Geister sehen kann und dass sich ihre Kräfte wohl erst entwickeln.
Das Camp dient dazu, dass die Jugendlichen lernen mit ihren Kräften umzugehen - aber die Zukunft des Camps steht aufdem Spiel und nur, wenn sich alle verbünden kann Shadow Falls weiterhin bestehen...

Eigene Meinung: "Geboren um Mitternacht" ist der erste Band der Reihe um das seltsame Camp von der Autorin C. C. Hunter.
Das Buch könnte so gut sein, wären da nicht diese Grundstruktur, die mich sehr an House of Night erinnert: Kylie (Zoey), die erfährt, dass sie kein Mensch ist muss ins Camp (House of Night). Dort freundet sie sich schnell mit der Hexe Miranda (Stevie Rae) an und später mit der etwas zickigen Vampirin Della (Aphrodite). Dann gibt es noch drei Jung, die Kylie nicht aus dem Kopf gehen: Trey, Lucas und Derek (Heath, Eric und Stark) und die Campleiterin Holiday (Neferet).
Aber - und das muss ich betonen! - gefiel mir "Geboren um Mitternacht" besser als House of Night. Die Sprache ist zwar Jugendlich und es fallen einige Schimpfwörter, aber es klang nicht so "gezwungen" wie bei House of Night. Auch der Humor gefiel mir um Längen besser. Ich sage nur: Kylie und ein Gestaltwandler, der sich gerne in ein Kätzchen verwandelt ;)
Die Geschichte war teils vorhersehbar, aber dennoch rätsele ich immer noch was Kylie ist. Das ganze Buch über hatte ich Vermutungen, aber keine von diesen wurde bis jetzt bestätigt, weshalb ich mich schon unglaublich auf den zweiten Band freue.
Wobei ich vielen anderen widersprechen muss, ist, dass Kylie zwar viel über Jungs nachdenkt, aber sie immer noch sechzehn ist! Anderes Wesen hin oder her, Kylie ist immer noch ein Teenager in der Pubertät, der eben darüber nachdenkt wie scharf der Kerl ist und wie süß und so weiter.
Nur weil sie auf ein Camp geschickt wird und herausfindet, dass sie nicht menschlich ist, wird sie nicht plötzlich total erwachsen und denkt nicht mehr an Jungs. Ich muss mich für Kylie einsetzen und sagen: In einem Camp voller heißer Jungs, würde ich mich ähnlich hormongesteuert aufführen. Auch wenn ich schon 18 bin. Punkt.
Noch kurz zu den Charakteren:
Kylie gefiel mir recht gut, auch wenn ich immer irgendwie Mitleid mit ihr hatte. Sie musste so viele Schicksalschläge erleiden und dann findet sie heraus, dass sie nicht das ist, was sie immer dachte zu sein. Ich konnte mich gut in sie hinein versetzen - besonders wegen ihrer Eltern.
Derek und Lucas sind die zwei Kerle die um Kylie buhlen. Derek die gefühlslesende Halbfee und Lucas der Werwolf, den Kylie noch von früher kennt. Beide sind sehr geheimnisvoll. Es gibt keinen Good und keinen Bad-Boy, obwohl beide eher zu letzterem tendieren.
Miranda und Della sind Kylies Freundinnen, die sich ständig in die Haare gekriegt haben. Ich fand es immer lustig, wenn sie die Hexe und die Vampirin beschimpft haben und im nächsten Moment so etwas wie Freundinnen waren.
Perry - ich muss nur sagen, die Verwandlung in die Katze war einer der Buchmomente, die unvergessen bleiben :)

Cover und Gestaltung: Das Cover ist Metallic und wurde direkt vom Original übernommen. Es zeigt ein Mädchen, dass hinter einem v-förmigen Baum steht. Das Cover wurde in einem stimmigen Violett gehalten. Der eben erwähnte Baum befindet sich bei jedem neuen Kapitel als Muster - unnötig, aber auch egal.

Empfehlung: Fans von House of Night sollten unbedingt mal einen Blick in das Camp werfen. Auch wenn es viele Ähnlichkeiten gibt, wurde alles andere ziemlich gut geschrieben. Leute, die gerne mal einen neuartigen Fantasy-Roman lesen werden nicht so ihre Freude damit haben.

Bewertung:
Ich ziehe ein Herz wegen der Ähnlichkeit zu anderen Fantasy-Romanen ab, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der zweite Teil "Erwacht zur Dämmerung" vielleicht sogar 5 Herzen bekommen kann ;)



Ich bedanke mich beim FJB-Verlag zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Sehr schön geschriebene Rezi!
    Das Buch scheint was zu haben. Muss ich mir mal näher angucken, ob ichs nicht doch lesen will :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    vielen Dank für Leserin werden :)
    Ich habe mir dein Blog auch mal angeschaut. Er ist wirklich gut. Bin direkt mal Leserin geworden :)

    Lg,
    Julia

    AntwortenLöschen