Samstag, 29. September 2012

[Rezension] Cambion Chronicles - Violett wie die Nacht


Titel: Cambion Chronicles - Violett wie die Nacht
Originaltitel:
Living Violet
Autorin:
Jaime Reed
Verlag:
INK
ISBN-10: 0758269242
ISBN-13:
978-07582692
Hier geht's zur Leseprobe!

Inhalt: Samara ahnt sofort, dass mit ihrem gutaussehenden Arbeitskollegen Caleb etwas nicht stimmt: Er hat nicht nur violette Augen, von denen er behauptet, sie seien tatsächlich echt, nein, Frauen scheinen magisch von ihm angezogen zu werden.
Aber erst als mehrere Frauen in Calebs Nähe Herzinfarkte erleidet, sucht sie seine Nähe, um hinter sein Geheimnis zu kommen und dieses gefällt ihr gar nicht: In Caleb lebt ein Inkubus, ein Cambion, also ein böser Geist, der die Lebensenergie von Frauen stiehlt.
Als sich die beiden immer mehr ineinander verlieben, werden  öfters Frauen mit Herzanfällen ins Krankenhaus eingeliefert und es gibt sogar erste Tote.
Ist Caleb tatsächlich ein Mörder?

Eigene Meinung: Als allererstes muss ich das Buch in hohen Tönen loben! Jaime Reed hat einen locker leichten und sehr humorvollen Schreibstil. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Obwohl die Geschichte an sich nichts Neues ist, da sich das ahnungslose Mädchen in den gutaussehenden Kerl mit dem dunklen Geheimnis verliebt, hat die Autorin durch die Cambions eine etwas andere Spezies erschaffen: Caleb ist von diesem Geist besessen. Wie Samara feststellt, ist ein Cambion so etwas wie ein Mitbewohner, mit dem sich Caleb einen Körper teilt. Außerdem macht der Geist einen weder unsterblich noch besonders stark oder schnell. Der Besessene wirkt nur besonders anziehend auf das andere Geschlecht. Die anderen Details behalte ich vorerst für mich ;)
Außerdem gefiel mir Samaras Charakter: Sie hat eine harte Schale, aber einen weichen Kern, der erst durch Caleb nach und nach zum Vorschein kommt.
Sie leidet darunter, dass ihre Eltern früh ein Kind bekommen haben und hat daher Angst sich auf einen Jungen einzulassen. Ebenso wie ihre Mutter, die verhindern will, dass Samara bald schwanger wird. Bei Caleb vergisst sie aber oft darauf, da der böse Inkubus in ihm sie verwirrt ;) Die Stellen mit den dreien sind übrigens zum Totlachen :D
Ja, Samara, ist diesmal diejenige mit der harten Schale und nicht der männliche Hauptcharakter.
Denn Caleb ist ein sehr fröhlicher Typ, der teilweise stark unter seinem Cambion leidet, aber der trotzdem ziemlich optimistisch bleibt :) Er wirkt öfters wie ein kleiner Junge, den man einfach knuddeln will.
Ein paar Klischees gibt es in diesem Buch zwar auch, aber die Autorin hat wirklich darauf geachtet etwas Neues im YA-Bereich zu erschaffen und das ist ihr meiner Meinung nach auch gelungen. Das Einzige, das ich kritisieren muss, sind die Nebencharaktere, wie Samaras beste Freundin Mia. Für ihre beste Freundin bleibt sie wirklich ziemlich blass. Man bekommt nur mit, dass sie ihren On/off-Freund ab und zu angreift.
Ich bin absolut begeistert und freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe! ;)

Cover und Gestaltung: Hmm, ja. Einerseits bin ich total begeistert von dem Cover, da violett meine Lieblingsfarbe ist, aber ich kapiere einfach nicht was die Mohnblüten auf dem Bild zu suchen haben. Außerdem ist der Untertitel "Violett wie die Nacht" absolut Nichtssagend. Was mir aber wiederrum gefiel, war, dass die Seitenrändern eine wunderschöne Verzierung bekommen haben.
Auf den englischen Cover sieht man die beiden Hauptcharaktere, wie sie im Buch beschrieben werden - auch wenn ich mich daran erinnere, dass Caleb ein bisschen mehr Bartwuchs hatte xD


 

Empfehlung: Allen Fans von YA-Fantasy empfehle ich dieses Buch. Ihr müsst es einfach lesen! :D Es ist, wie bereits erwähnt, nicht etwas, dass das Genre revolutioniert, aber trotzdem eine frische und humorvolle Lektüre.

Bewertung: Wie sollte es anders sein: 5 Herzen!


Ich bedanke mich beim INK-Verlag für die Bereitsstellung des Leseexemplars!

1 Kommentar:

  1. Deine Rezension hört sich echt gut an, das muss ich unbedingt lesen... :)

    P.s ein tollen Blog hast du hier ;)

    lg nadine
    http://nadine1711.wordpress.com

    AntwortenLöschen