Donnerstag, 28. Februar 2013

[Rezension] Gefangene der Magie

Titel: Gefangene der Magie
Originaltitel: -
Autor:
Rebecca Wild
Verlag:
Ravensburger Buchverlag
ISBN:
3473584398
Band 1: Verräter der Magie

Hier geht's zur Leseprobe!












Nachdem der mächtige Magier Cian innerhalb weniger Tage bereits zum zweiten Mal erschossen wurde, flüchtet seine Seele, wie beim ersten Mal, zurück in den Körper der Sidhe Kira.
Nun versucht das ungleiche Paar erneut Cian in seinen Körper zurückzuschicken.
Eine ziemlich unerfahrene Totenbeschwörerin, ein riesiger Drache und eine besessene Leiche sind da nur die kleinsten Probleme ...


Ich habe "Gefangene der Magie" wie seinen Vorgänger beinah in einem Rutsch durchgelesen. Kein Wunder bei den ganzen ernsten, absurden und manchmal einfach nur super witzigen Situationen, in denen sich Cian und Kira in Band Zwei wiederfinden.
Wer "Verräter der Magie" schon gelesen hat, weiß, dass in der Zukunft Magier die Welt so gut wie beherrschen und paranormale Wesen wie Vampire, Nymphen, Feen und so weiter in Reservate gesteckt haben. Cian, einer dieser Magier, wurde ermordet, konnte sich aber im letzten Moment in den Körper der Sidhe (Feenwesen) Kira retten.
In Band Zwei stehen wir wieder so gut wie am Anfang: Cian ist wieder in Kiras Körper gefangen - und beide sind wieder nicht wirklich glücklich über diese Situaion.
Ich finde Kira und Cians Zankereien immer noch witzig, besonders wenn es so aussah als würde die Sidhe mit sich selbst streiten. Es wird nicht langweilig zu lesen, wie die beiden sich über gewisse Sachen aufregen, sarkastische Sprüche reißen oder sich selbst beleidigen.
Der Humor macht einen Großteil des Romans aus. Da werden schon einmal morbide Witze über Cians Leiche gemacht oder der Deamhan Pookan sorgt mit seinen Verwandlungen wieder für gute Unterhaltung. Die absurd gestalteten Situationen zaubern dem Leser ein Lächeln ins Gesicht. 15-jährige Hexen, die sich mit Totenbeschwörung das Taschengeld aufbessern, gibt es nicht in jedem Buch.
In "Gefangene der Magie" taucht man erneut in eine fantastische Welt ein, in der man niemals weiß wer Freund und wer Feind ist oder wer sich nur um sich selbst sorgt. Man weiß so gut wie nie, was als nächstes passiert oder wie ein Charakter auf ein Geschehnis reagiert. Das macht für mich den Reiz des Buches - natürlich neben dem herrlichen Humor - aus.
Cian und Kira sind zwei sympathische Charaktere, die langsam lernen, ihre Vorurteile abzulegen und sich zu einem unschlagbaren Team entwickeln.
Eine Prise Romantik gibt es auch: Zwischen Kira und Cian herrschte ja schon im ersten Band eine gewisse Anziehungskraft und ich bin sehr gespannt wie sich die zarte (Hass)Liebe der beiden noch entwickelt.
Zum Ende möchte ich natürlich nicht viel sagen - außer, dass ich mich riesig auf den dritten Band freue!




Das Cover ist dasselbe wie bei Band 1, nur wurde eine andere Hintergrundfarbe gewählt. Ein bisschen langweilig, aber so passen die Bände wenigstens zusammen.

Band eins nicht gelesen? Dann schnell lesen ;) "Gefangene der Magie" setzt nämlich einiges an Vorwissen voraus - und manche Szenen wären ohne Band 1 gelesen zu haben sicher nicht so witzig ;)





5 Herzen? Natürlich. Auch Band 2 bekommt die volle Punktzahl von mir :)


 Vielen Dank an den Ravensburger Buchverlag und Lizzynet für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Mir hat Band 1 deutlich besser gefallen. Irgendwie hatte ich gleichzeitig den Eindruck von einer Kurzgeschichte, weil alles recht oberflächlich gehalten war, andererseits gab es auch einige Längen... Naja, ich bin gespannt was Teil 3 noch bringen wird...

    AntwortenLöschen