Sonntag, 23. Juni 2013

[Rezension] Dark Kiss

Titel: Dark Kiss
Autorin: Michelle Rowen
Verlag: Darkiss (MIRA)
ISBN: 3862787311


Hier geht's zur Leseprobe!



Irgendetwas stimmt mit der 17-jährigen Samantha nicht mehr, seit sie von ihrem Schwarm Stephen geküsst wurde: Sie hat einen unstillbaren Hunger und plötzlich finden sie zahlreiche Jungs anziehend. 
Kurz darauf begegnet sie den unheimlichen, aber attraktiven, Bishop, den sie zunächst für einen einfachen verwirrten Straßenjungen hält - bis dieser einem anderen "Straßenjungen" einen Dolch in die Brust rammt. Der "Tote" entpuppt sich jedoch als Kraven, ein Dämon, der wie weitere Engel, wie Bishop, auf der Erde ist, um Kreaturen wie Sam zu töten. Denn durch den Kuss mit Stephen ist sie eine Gray geworden, ein Wesen, das Seelen durchs Küssen rauben kann.
Eigentlich müsste Bishop Samantha töten, doch irgendetwas ist besonders an ihr. Sie kann himmlische Lichter sehen, bewahrt den Engel vor dem Verrücktwerden und sie kann ihren Hunger kontrollieren.
Sam, Kraven und Bishop müssen sich zusammentun, um nicht nur Sams Seele, sondern auch die Welt zu retten.
Am Anfang war ich ein bisschen enttäuscht vom Buch: Samantha ist die graue Maus, neben ihrer schönen, kurvenreichen und blonden Freundin Carly. Das ungleiche Freundinnen-Duo wurde schon so oft in Büchern gebracht, unter anderem in Soul Screamers, Mythos Academy, Julia für immer, um nur spontan ein paar zu nennen. Was mir wiederrum an Carly gefallen hat, ist, dass sie im späteren Verlauf noch eine größere Rolle annimmt. Die Plotwendung um sie, hätte ich mir niemals gedacht. 
Um so interessanter war Stephen, der Junge auf den Sam schon so lange ein Auge geworfen hat, und der sie im Club einfach küsst. Man merkt als Leser sofort, dass etwas nicht mit Sam passiert ist: Sie ist eine Gray geworden. 
Grays sind interessante Wesen: Ohne Seele, aber wenn sie ihr Opfer küssen, saugen sie ihnen die Seele heraus und machen sie auch zu Grays. 
Aber es gibt nicht nur Grays im Buch, sondern auch Engel und Dämonen. Zwei Wesen, die sich eigentlich gar nicht verstehen, aber in diesem Buch zusammenarbeiten müssen.
Bei den Engeln und Dämonen gibt es zwei interessante Charaktere: Bishop und Kraven. Bishop ist für mich ein 0815-YA-Charakter: Groß, Gutaussehend und bei der ersten Begegnung mit Sam schon von ihr hingerissen. Okay, ganz so ist es auch nicht: Sam ist etwas "Besonderes" (das wird in dem  mindestens 1000 mal erwähnt) und wenn sie Bishop berührt ist seine Verwirrtheit weg. 
Kraven, der Dämon, war für mich schon interessanter: Er ist sarkastisch und der Bad-Boy der Story. 
Oh, und nach zu Samantha: Sie ist eigentlich ein normales Mädchen - bis man ihr die Seele raubt. Ihr fehlt ein bisschen Selbstbewusstsein, aber eigentlich ist sie witzig und schlagfertig und kämpft heldenhaft gegen ihren Hunger an. Sie hinterfragt auch Bishops Taten und lässt sich nicht blind auf die Aktion ein.

Jetzt denkt ihr sicher, dass ich das Buch grauenvoll gefunden habe, oder?
Das habe ich ganz und gar nicht!
Okay, das Buch erfindet nichts neu. Das meiste ist vorhersehbar (bis auf die Sachen, die einen dann wirklich überraschen, zum Beispiel warum Sam so besonders ist), aber dennoch habe ich es gern gelesen. Die 3 wichtigsten Charaktere sind total witzig zusammen. Es gibt genug Action, Humor und auch ein bisschen Romantik. Aber ich sehe auch eine Dreiecksbeziehung kommen ...

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, dachte ich wegen dem Cover, dass es sich schon um einen (teils erotischen) Roman für Erwachsene handelt. Keine Ahnung, ob es nur mir so geht, aber der Typ mit offenem Hemd hat mich wirklich denken lassen, dass es mehr ein Roman a la Gena Showalter ist.
Sonst gefällt mir der unheimliche und mysteriöse Touch des Covers. 

Besonders wegen der Rivalität zwischen Bishop und Kraven hat mich das Buch an die Engelsreihe von Lauren Kate und den "Tagebuch eines Vampirs" Bücher von Lisa J. Smith erinnert.
Fans von YA-Novels sollten mal bei diesem Buch reinschnuppern.



Alles in einem ist "Dark Kiss" ein gutes YA-Buch, das zwar das Rad nicht neu erfindet, aber für unterhaltsame Lesestunden sorgt. Den zweiten Band werde ich auch jeden Fall auch noch lesen, da ich auf die Entwicklung der Reihe neugierig bin :)



Band 2: Gray Kiss
Deutsches Erscheinungsdatum: Dezember 2013


 Vielen Dank an den Mira Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen