Sonntag, 29. September 2013

[Rezension] Little Secrets 01 - Vollkommen verliebt

Titel: Little Lies - Vollkommen verliebt
Originaltitel:The Vincent Boys
Autorin: Abbi Glines
Verlag: Piper
ISBN: 3862787567

Hier geht's zur Leseprobe!





Früher waren Beau und Ashton die besten Freunde. Doch jetzt als Jugendliche stehen sie sich so anhe wie Fremde: Beau ist der Bad-Boy der Stadt, der seine Freundinnen häufig wechselt und Ashton ist die brave Pfarrerstochter, die mit Beaus Cousin Sawyer zusammen ist.
Diesen Sommer kommen sich die beiden allerdings näher, als Sawyer über die Ferien verreist. 

Ach, was soll ich sagen? Die "Rush of Love"-Bücher haben mir überhaupt nicht gefallen. Aber der Klappentext von der "Little Secrets" wirkte um einiges ansprechender. Ich mag die "Bad Boy verändert Good Girl"-Masche. Leider haperts hier bei der Umsetzung ...

Beau ist für mich nicht wirklich ein Bad Boy. Ich meine nur weil er trinkt, oft die Weiber wechselt und jemanden zusammenschlägt (um Ash zu schützen) ist er gleich ein Bad Boy? Auch seine Gedanken über Ash und seinen Cousin passen nicht zu einem bösen Jungen. 
Ashton ist wie Blaire ein nahezu perfekter Charakter. Sie ist schön, alle Jungs stehen auf sie und natürlich ist sie durch udn durch gut und brav. Eine großartige Wandlung vollzieht sie nicht. Das einzige "Böse" das sie tut, ist, Sawyer zu betrügen und da denkt sie echt keine Sekunde drüber nach. Sie hüpft einfach mit Beau ins Bett. Ich verstehe auch nicht, warum sie nach ihrer normalen Kindheit mit Streichen und ähnlichem unbedingt brav sein will ... Ich finde, dass es von einem schwachen Charakter zeugt, wenn man sich für andere so verstellen muss. Man soll sein Leben so leben, wie man will, auch wenn andere einen dafür vielleicht weniger ausstehen können.

Der Anfang war eigentlich noch recht gut. Aber dann stirbt Ash' Großmutter und um den Schmerz zu verdrängen schmeißt sie sich an Beau ran. Sawyer, ihr liebender udn ach so perfekter Freund, ist dann schnell vergessen. Einzig und allein Beau scheint einige Bedenken zu haben.

Auch die Sexszenen fand ich nicht sonderlich erotisch. Ash ist natürlich Jungfrau und Beau redet ständig darüber, wie eng sie ist und bla bla bla. Kennt man alles schon von "Rush of Love".

Wenigstens weiß ich jetzt, dass Abbi Glines Bücher leider nichts für mich sind ...


Das Cover finde ich total schön. Man sieht Ash und Beau in einer liebevollen Pose. 
Die "Blumenmuster" findet man auch im inneren des Buches wieder. Sie geben Auskunft darüber, ob gerade Ash oder Beau erzählt.

Das Buch erinnert mich stark an die "Rush of Love"-Bücher und "Beautiful Disaster". Vielleicht haben Fans von diesen Büchern mehr Freude daran, als ich.


Da das Buch mir im Endeffekt ein besser als "Rush of Love" gefallen hat, vergebe ich knappe 3 von 5 Sternen.



Band 2: Little Lies - Vollkommen vertraut
Erscheinungsdatum: 12. November

 Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen