Montag, 3. Februar 2014

[Rezension] Drachenstern 01 - Verwandelt

Titel: Drachenstern - Verwandelt
Originaltitel: Jennifer Scales and the Ancient Furnace
Autoren: Mary Janice Davidson, Anthony Alongi
Verlag: Egmont INK
ISBN: 3863960114






Jennifer Scales dachte immer, dass sie ein normales Mädchen ist. Doch kurz nach ihrem 14. Geburtstag beginnt sie sich zu verändern: Beim Fußballspielen gelingen ihr unglaubliche Tricks, Insekten verhalten sich komisch und sie träumt seltsame Sachen.
Und dann passiert es: Jennifer verwandelt sich in einen Drachen! In einen Werdrachen. Einige Tage im Monat muss sie nun ihrer neuen schuppigen Gestalt verbringen.


Diese Rezension beginne ich mal damit, warm ich dieses Buch unbedingt lesen wollte: Mary-Janice Davidson hat mich vor Jahren mit ihrer Betsy-Taylor-Reihe begeistert (auch wenn die Reihe leider immer schlechter wurde), weshalb ich ihr neuestes Werk unbedingt haben musste.

Der Schreibstil ist natürlich ganz anders: Zuerst ist das Buch in der dritten Person geschrieben und ganz klar ein Jugendbuch. Die Heldin ist erst kürzlich 14 geworden.
Das ist auch schon mein erster Kritikpunkt: Das Buch ist ziemlich jugendlich und Jennifer verhält sich oft wie ein Kind oder wie ein launischer Teenager. Aber das lag wohl einfach daran, dass ich mit 19 der Zielgruppe etwas entwachsen bin. Auch die Romantik, wenn man sie Romantik nennen kann, ist ziemlich niedrig, wie man sich denkenn kann.

Das Buch ist aber nicht schlecht!
Nein, ich fand die Idee mit den Werdrachen ziemlich interessant. Sie sind keine Wandler, das heißt, dass sie dem "Sichelmond" unterlegen sind und sich zu einer bestimmten Zeit einfach verwandeln und auch eine Zeit lang in dieser Gestalt bleiben. Die Erklärung warum es solche Wandler gibt war mal eine schöne Abwechslung.

Die Handlung an sich war generell ganz gut, weniger gefallen haben mir aber die Charaktere ... Jennifer hat Sachen gesagt und getan, die ich einfach nicht gutheißen konnte. Ihr Vater und ihr Großvater sind Werdrachen, ihre Mutter nicht - beide Parteien bekamen aber ganz schön ihre Wut zu spüren. Die einen, dass sie ein Drache ist, die andere durfte sich anhören, dass sie nicht wisse, wie sie leidet. Natürlich ist das das typische pubertäre Verhalten, aber mich nervte es schon gewaltig. Vielleicht lag es wirklich am Altersunterschied, dass ich mich nicht so sehr mit Jennifer als Charakter anfreunden konnte.

Das Cover finde ich wirklich hübsch! Ich bin froh, dass man einen Drachensymbol sieht. Das typische Mädchencover von der englischen Version trifft ja nicht so sehr meinen Geschmack.


In erster Linie empfehle ich das Buch 12 - 16-jährigen Mädchen (vielleicht auch Jungs), die gerne Fantasyromane lesen. Vielleicht ist es auch wieder für ältere Leser geeignet, aber als junge Erwachsene hatte ich meine Probleme.


Für mich hätte das Buch "nur" 3 Sterne verdient, aber da ich mir sicher bin, dass es Jüngeren viel besser gefällt (und ich mich über Jennifers Alter vorher informieren hätte sollen), vergebe ich 4 Herzen.






Band 2: Drachenstern - Erleuchtet
erscheint am 3. April 2014


 Vielen Dank an den Egmont INK für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,

    ich finde ja das Cover echt schön und möchte mir das Buch auf jeden Fall zulegen.

    Anbei wollte ich dich taggen:
    http://gandas-lutin.blogspot.de/2014/02/tag-ich-mochte-unbedingt-lesen.html

    Falls es dir nichts ausmacht, würde ich mich freuen, wenn du mitmachst :)

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen