Mittwoch, 5. Februar 2014

[Rezension] Echt mieses Timing

Titel: Echt mieses Timing
Originaltitel: Devine Intervention
Autorin: Marta Brockenbrough
Verlag: Dressler (Oetinger)
ISBN: 3791527045





Heidi hört tote Menschen.
Na gut, eigentlich ist da nur eine Stimme im Kopf des 17-järhigen Mädchens: Jerome, ihr Schutzengel. Vor siebzehn Jahren war dieser noch quicklebendig - bis er bei einem Unfall einen Pfeil durch den Schädel bekam. Und dann gab es noch einen Unfall mit einer Katze, der Grund, warum Jerome momentan das Himmelreich, das Frohlocken, verwehrt bleibt. Aber es gibt zum Glück noch die Seelen-Reha, damit der Junge nicht in die Hölle muss. Er muss nur auf Heide aufpassen.
"Nur".
Jerome erledigt seine Aufgabe alles andere als gut und verstößt gegen so ziemlich jede Regel in seinem Handbuch, das er übrigens nie wirklich gelesen hat.
Was sollte denn schon so schlimmes passieren?
Tja, Pech, dass Jerome eines Tages echt mieses Timing hat und Heidi dafür bezahlt.



Eigentlich dachte ich, dass das Buch total mein Fall sein würde. Schließlich stehe ich auf abgedrehte Geschichten und schräge Charaktere. Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt ...

Zum einen waren mir die Charaktere nur teils sympathisch: Jerome war ein ganz normaler Junge, vielleicht zu kindisch und echt ein bisschen "beschränkt". Er weiß, dass es um seine Seele geht, also entweder ewiges Glück oder ewige Qual in der Hölle, aber er macht seinen Job nicht gut. Er schmeißt sogar das Handbuch praktisch weg, obwohl es um sein (Nach)leben geht! Außerdem sind viele seiner Sprüche echt kindisch. Ich hätte sie mir sie ein bisschen "schlimmer" vorgestellt, also irgendwie in Richtung aufreißerisch. Wiederrum tat er mir manchmal richtig leid. Sein Leben war schwer und die eine Szene mit seinen Vater hat mir Tränen in die Augen getrieben.
Das ändert eleider nichts daran, dass er für mich wie ein 14-jähriger wirkte ...
Zu Heide konnte ich auch keine richtige Verbindung aufbauen. Jerome hat ihr ein bisschen ins Leben gepfutscht, weil er mit ihr redete. Sie hielt sich die ganze Zeit für verrückt und litt auch sehr darunter. Sie ist sehr zurückgezogen und hasst ihren großen Körper.

Die Story an sich war dann auch nicht so prickelnd. Spannend war es nicht, der Humor war eher für Jüngere und Romantik fehlte mir auch. Ich weiß, das stand nirgendwo, aber ich hätte es mir doch gewünscht.

Aber es gibt auch etwas Positives: Die Geschichte hat eine Message. Eigentlich mehrere, dass jeder Mensch mehrere Chancen verdient hat, dass man aus sich herauswachsen kann und dass man mit seinem Leben, seinen Körper und allem zufrieden sein sollte. 

Das Cover finde ich wahnisnnig toll. Ich mag das bunte Design und der Schutzengel mit dem Pfeil in der Stirn passt zu Jerome. Die Passagen aus seinem Seelen-Reha-Handbuch sind ebenfalls im Buch abgebildet und lockerten das Buch ein bisschen auf.

Für jüngere Leser (13-17) ist das buch sicherlich besser geeigent, als wie für ältere. Ich fand die Witze wie gesagt ein bisschen flach und langweilig.


Ich habe lange überlegt, wie ich das Buch bewerten sollte. Das Buch hat sich schnell weggelesen und die Szene von Jeromes Beerdigung war herzergreifend, aber die Witze waren unlustig und die Charaktere nicht meins. Ich vergebe deshalb 3, 5 Sterne.





 Vielen Dank an Dressler Verlag und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar und der Teilnahme an der Leserunde!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension :) Ich möchte es auf jeden Fall auch noch lesen, schade, dass dir die Charaktere nicht so zugesagt haben :/

    AntwortenLöschen
  2. Hm.. Jetzt überlege ich wirklich ob ich es lesen soll oder nicht.. Denn in der Hand hatte ich es schon im Buchhandel...

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Ich habe dich getaggt ;)
    http://seitengeknister.blogspot.de/2014/02/tag-ich-mochte-unbedingt-lesen.html

    Liebe Grüße
    Jess

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Teresa,

    das Buch steht auch noch ganz oben auf meiner WuLi.

    Das Interview mit dir ist jetzt übrigens online ;O)

    http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2014/02/interview-teresa-sporrer-autorin-von.html

    Nochmal vielen lieben Dank!!!

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen